Für Ordnung statt Wildwuchs beim Mobilfunk

  • Transparente Planung für Mobilfunkantennen
  • Glasfasernetz und WLAN statt Antennenbestrahlung der Innenräume
  • Keine grossen Mobilfunkantennen in Wohngebieten
  • Kinder und Schulhäuser schützen vor nicht abschätzbaren Risiken

Die Behörden der Stadt Baden schaffen die gesetzlichen Grundlagen, um die Wohn- und Lebensqualität in der Stadt Baden trotz Antennenbau langfristig zu sichern.

Diese gesetzlichen Grundlagen regeln folgende Anliegen:

  1. Die Stadt Baden schöpft alle rechtlichen Möglichkeiten aus, um in den Wohnquartieren die unerwünschten Auswirkungen von Antennenstandorten zu minimieren.
  2. Die Stadt Baden erlässt in der Bau- und Zonenordnung Vorgaben für Antennenstandorte, die auf dem Kaskadenmodell aufbauen.
  3. In Wohn- und Schulzonen sind Antennen nur zulässig, wenn kein Standort in einer andere Zone möglich ist.
  4. Es gilt eine Prioritätenordnung, die sich nach dem Zonenplan richtet. Danach ist ein Standort für Antennen in einem Gebiet höherer Priorität nur zulässig, wenn sie sich nicht in einem Gebiet niedriger Priorität aufstellen lässt.
  5. Zur Sicherstellung des Kaskadenmodells und der zu revidierenden neuen Bau- und Nutzungsvorschriften hat der Stadtrat Baden im Sinn des Planungs- und Baugesetzes eine Planungszone zu bestimmen.

Spenden

Um den Kampf gegen die Mobilfunkanbieter antreten zu können, sind wir auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Die bisherigen Kosten für das Einspracheverfahren, Anwalt, Homepageauftritt, etc. haben wir selber übernommen. Nun brauchen wir aber dringend finanzielle und tatkräftige Unterstützung. Vielen Dank für jede Spende. Von den eingegangenen Spenden wird es abhängen ob und wie stark wir das Verfahren weiterziehen können.

Unsere Kontoangaben:

Aargauische Kantonalbank in Aarau
CH18 0076 1627 3222 2200 1
PC-Konto 50-6-9